240 Platanen

240 Platanen für das neue Jahrtausend

Knapp 600 Meter lang ist die Allee des Weltklimas im Park der Magischen Wasser. Im Frühjahr 1999 wurden hier insgesamt 240 Platanen für das neue Jahrtausend gepflanzt.

Die Platanen (Platanus L. x acerifolia) stammen aus einer der größten Baumschulen Deutschlands, Lorenz von Ehren, bei Hamburg, allesamt aus einem Quartier. Bei ihrer Ankunft in Bad Oeynhausen und Löhne waren sie etwa sieben Meter hoch. Der Alleecharakter wird bereits jetzt deutlich, aber es wird ganz sicher noch einige Jahre dauern, bis die Allee zu voller Schönheit gewachsen ist.

Die alten Griechen nannten die Platane "platanos", abgeleitet von dem Wort platys (breit). In der Tat ist die Krone einer Platane weit ausladend. Der Baum wird etwa 20 bis 30 Meter hoch, der Durchmesser seiner Krone beträgt bis zu 25 Meter. Pro Jahr treibt die Platane 50 bis 70 Zentimeter in die Höhe. Freistehende, alte Exemplare sind oft breiter als hoch.

Die Rinde einer Platane ist hellbraun, später gelblichgrün bis graubraun. Alte Borke löst sich in großen unregelmäßigen Platten ab. Die Blüten mit ihren gelblichgrünen Köpfchen sind sehr unscheinbar. Die sommergrünen Blätter ähneln denen von Ahorn. Platanen sind robust und anspruchslos und lassen sich gut verpflanzen. Sie lieben Sonne, sind frosthart und bevorzugen tiefgründigen, feuchten, durchlässigen, etwas lehmigen Boden.