Allee des Weltklimas

Die Allee des Weltklimas zieht sich wie ein tragendes Band durch den Park der Magischen Wasser. Sie ist das langfristige gestalterische Gerüst des Parks. Ihre Ost/West-Ausrichtung verbindet Bad Oeynhausen und Löhne, das Siekertal im Osten und die Landschaft im Westen. Gleichzeitig verknüpft sie symbolisch die unterirdischen Verwerfungslinien. Die Allee nimmt mit ihrem erhöhten Niveau Abstand von dem Gelände und gibt Besuchern/innen den Blick in die Landschaft frei.

Zwischen den regelmäßigen Platanenquadraten lagen während der Landesgartenschau 2000 die Klimagärten, die der Allee den Namen gegeben haben. Auf spielerische Art stellen sie eine moderne, zeitgenössische Beziehung zu den Klimazonen der Erde und ihrer Pflanzenwelt her. Westlich der Dschungelbrücke beschäftigten sich sechs weitere Gärten mit dem Verhältnis Wasser/Natur. Diese temporären Experimentiergärten wurden von jungen Landschaftsarchitekten/innen entworfen und mit Hilfe von Jugendlichen erstellt. An ihre Stelle sind seit 2003 die sog. "Ideengärten" ostwestfälischer Gartenbauberiebe getreten.

Planung: Agence Ter (Paris)
Bauausführung: Rainer Neumann Landschafts- und Sportstättenbau GmbH (Höxter), Verler Gartenbau GmbH (Verl), Wilhelm Zumbusch Garten- und Landschaftsbau (Beelen)
Stahlverkleidung: Jürgen G. Dirks GmbH & Co. KG (Hinte)