Millennium Avenue

Internationale Anerkennung für die Aqua Magica im Dezember 1999: Die britische Landwirtschaftsorganisation NFU verlieh der Allee des Weltklimas die Plakette "Millennium Avenue". Nach Angaben von Kate Bristowe von der National Farmers Union in London war es die erste Auszeichnung dieser Art für eine Allee auf dem europäischen Festland.

Seit Jahrhunderten üben baumgesäumte Straßen eine wichtige Funktion als Lebensräume für Menschen und Tiere sowie als Orientierungshilfen aus. Schon im Barock gab es kein Schloss, kein Kloster und keine Straßenplanung ohne Alleen. Alleen waren unverzichtbar für Pferdekutschen und Wanderer. Sie hielten den Wind fern und spendeten Schatten. Doch die Motorisierung und der damit verbundene Ausbau von Fahrbahnen verdrängte die Bäume von den Straßen. Die europäische Baumschulorganisation ENA (European Nurserystock Association) möchte diese Entwicklung umkehren und hat dazu aufgerufen, Millennium Avenues zu pflanzen. Als bevorzugte Gehölze nennt die ENA robuste Bäume wie Ahorn, Eiche, Esche, Kastanie, Linde und Platane.

Der markante Zeitpunkt der Jahrtausendwende wird zum Anlass genommen, Alleen zu erweitern, zu ersetzen oder neu zu pflanzen. Und als erste entwickelte die britische Bauernorganisation NFU ein Konzept dazu. Die NFU hat ein Register eingeführt. Hier sollen alle Alleen eingetragen werden, die als Zeugen des Jahrtausendwechsels angelegt worden sind. Jede Allee, die angemeldet und anerkannt wird, erhält eine Plakette. Bisher sind mehr als 100 Alleen in Großbritannien registriert worden - und eine außerhalb der britischen Inseln: die Allee des Weltklimas in Bad Oeynhausen und Löhne.