Landesgartenschau 2000

Die Landesgartenschau 2000 und ihr Mittelpunkt

Vom Park der Magischen Wasser aus ist der altehrwürdige Kurpark von Bad Oeynhausen über eine Promenade in wenigen Schritten zu erreichen. Es ist sehr reizvoll, neben der jungen, noch am Anfang ihrer Entwicklung stehenden Gartenanlage den über 150 Jahre gewachsenen, von dem preußischen Gartenbaumeister Peter Joseph Lenné angelegten, 26 Hektar großen Kurpark zu besuchen.



Park der Magischen Wasser

Die gemeinsame Ausrichtung der Landesgartenschau unter dem Motto „Aqua Magica“ war für die Nachbarstädte Bad Oeynhausen und Löhne mit ca. 1 Mio. Besuchern aus Nah und Fern eine überaus erfolgreiche Veranstaltung und führte zu einer nachhaltigen Verbesserung der Infrastruktur beider Städte. Nahezu alle Flächen der weitläufigen und vielfältigen Grün- und Parkanlagen in Bad Oeynhausen und Löhne waren irgendwie in die Landesgartenschau 2000 mit einbezogen. Im Mittelpunkt der „Aqua Magica“ stand aber der in nur zweieinhalb Jahren neugeschaffene, heute noch rund 20 Hektar umfassende Park der Magischen Wasser, der genau zwischen Bad Oeynhausen und Löhne liegt. Hier, an der Bültestraße, befand sich das eintrittspflichtige Zentralgelände, in dem sich vom 15. April bis zum 3. Oktober 2000 die unterschiedlichen Berufe von den Garten- und Landschaftsbauern über die Baumschulen und Friedhofsgärtner bis hin zu den Floristen auf der Landesgartenschau präsentierten. Der Begriff „Aqua Magica“ ist in der Bevölkerung beider Städte seit der Landesgartenschau zu einem Synonym für den Park der Magischen Wasser geworden.

Kurpark

Vom Park der Magischen Wasser aus ist der altehrwürdige Kurpark von Bad Oeynhausen über eine Promenade in wenigen Schritten zu erreichen. Es ist sehr reizvoll, neben der jungen, noch am Anfang ihrer Entwicklung stehenden Gartenanlage den über 150 Jahre gewachsenen, von dem preußischen Gartenbaumeister Peter Joseph Lenné angelegten, 26 Hektar großen Kurpark zu besuchen.

Siekertal

Unmittelbar neben dem Park der Magischen Wasser schneidet sich das Siekertal in die Landschaft. Dieser Landschaftspark erstreckt sich auf 142 Hektar Fläche von der Bad Oeynhausener Innenstadt bis hinauf zur Lohe. Rad- und Wanderwege führen vorbei an Attraktionen wie dem Museumshof Bad Oeynhausen, der Hofwassermühle oder dem „Schwedenstein“.

Sielpark / Werreauen

Vom Kurpark aus ist es nur ein Katzensprung in den Sielpark (50 Hektar), der im Zentrum der Werreauen steht. Die Uferlandschaft der Werre ist ein großes Naherholungsgebiet. Rad- und Wanderwege führen von Löhne-Ort, Obernbeck und Löhne-Bahnhof aus flussabwärts an Mennighüffen und Gohfeld vorbei durch den Sielpark von Bad Oeynhausen bis hin zur Mündung der Werre in die Weser am Werre-Weser-Kuss. Von dort aus sind die Ausflugsziele an der Weser bestens zu erreichen, zum Beispiel die Freizeitanlage am Großen Weserbogen in Porta Westfalica.